Durch die Begleitung mit Peer - Berater*innen habe ich mich das erste Mal ernst genommen gefühlt.

Nutzer*in auf da-sein.de

Für Schulen & Fachkräfte

da-sein.de für Schulen

  • Unterrichtsgestaltung zum Themenkomplex Tod, Trauer, Sterben und Verlusterleben
  • Praxisbesuch in der Stiftung Hospizdienst Oldenburg
  • Infostände
  • Projekttage und schulübergreifende Projekte
  • Fortbildungen für Lehrer*innen und pädagogische Mitarbeitende

WIR MÖCHTEN TOD UND TRAUER EINEN RAUM GEBEN

Es gibt gute Gründe, sich näher mit der Endlichkeit des Lebens zu beschäftigen. Die Bewusstmachung dessen ist nicht ausschließlich existenziell und bedrohlich, sondern kann vor allem Potentiale im Hier und Jetzt verdeutlichen. Nicht zuletzt kann eine Sensibilisierung für den Themenkomplex Betroffenen einen adäquaten Umgang mit dem Verlusterleben und Zugang zu Unterstützungssystemen ermöglichen.

Wenn Sie sich für die Angebote interessieren oder weitergehende Fragen haben, kontaktieren Sie bitte unsere Referentin für Schulen, Julia Narosch.

E-Mail:              info-dasein@hospizdienst-oldenburg.de
Telefon:            0441 770 346 0

LEBEN UND STERBEN MITEINANDER IN VERBINDUNG BRINGEN

Sich präventiv mit den Themen Tod und Verlust auseinanderzusetzen, kann eine Herausforderung im Schulalltag darstellen und Unsicherheiten auslösen. Insbesondere mit einer Zielgruppe, die sich in einer so dynamischen Lebensphase befindet, wo sich so viel bewegt, Perspektiven entwickelt und Veränderungen vollzogen werden. Dennoch hat auch der Umgang mit Abschied, Schmerz und Verlust seinen Platz im Leben von Jugendlichen.

da-sein.de für Fachkräfte

Die Online-Beratungsplattform da-sein.de ist ein Angebot der Stiftung Hospizdienst Oldenburg. Im Mittelpunkt der Hospizbewegung steht der schwerstkranke und sterbende Mensch mit seinen An- und Zugehörigen. Wir begleiten in der Zeit des Sterbens und in der Zeit der Trauer.
Seit 2013 tun wir dies auch online für die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die User*innen von da-sein.de stehen mit jeweils einer Person ähnlichen Alters (aus dem Team der sog. Peer-Berater*innen) in Kontakt und schreiben über ihre Trauer oder auch über ihren eigenen Sterbeprozess. Unsere Erfahrung ist, dass junge Menschen sich oftmals in ihren Abschieds- und Trauerprozessen ungesehen fühlen und als isoliert erleben. 

Gerne sind wir für diese Themen ansprechbar und unterstützen Sie bei Bedarf darin, mit Situationen innerhalb des Themenkomplexes Sterben, Tod und Trauer umzugehen. Für nähere Informationen oder die Zusendung von Informationsmaterial kontaktieren Sie bitte unsere Teamleiterin Cordelia Wach.

E-Mail:              da-sein@hospizdienst-oldenburg.de
Telefon:            0441 770 346 0