Wie arbeiten wir?


Ehrenamt mit Fachlichkeit

Damit wir dich auf da-sein.de möglichst gut per Mail begleiten können, werden alle ehrenamtlichen Peers in einer intensiven Präsenz-Schulung im Hause der Stiftung Hospizdienst Oldenburg darauf vorbereitet. Dort lernen die Peers Grundlagen über die Online-Beratung, üben praktisch ein, wie man Mails bearbeiten kann und setzen sich mit ihren eigenen Trauererfahrungen auseinander. In ihrem verantwortungsvollen Tun werden sie von zwei therapeutisch-pädagogischen Fachkräften begleitet und unterstützt.

Voneinander Lernen | Vertraulichkeit

Um sicherzustellen, dass wir dir immer die bestmögliche Begleitung per Mail anbieten können, treffen sich alle Peers 1 x im Monat im Ambulanten Hospizdienst unter Anleitung, um sich auszutauschen. In dieser Praxisbegleitung können Sichtweisen erweitert oder neue Ideen gefunden werden.

Beratung und Begleitung braucht ein Vertrauensverhältnis. Daher stehen alle unsere Peer-Berater*innen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen unter Schweigepflicht, d.h. wir geben nichts, was ihr uns anvertraut, an andere weiter. Ihr solltet aber wissen, dass wir im Team arbeiten. Es ist für uns fachlich wichtig und notwendig, uns untereinander auszutauschen und gegenseitig zu beraten. Außerdem erhalten alle Peerbegleiter*innen regelmäßig Supervision.